Espadrilles
le retour du chalut
Domaine mit Pinie

BLOG

Etang Hund

Ich bin in Marseillan. Es ist ein heisser Tag. Ich packe meine 7 Sachen (es sind deutlich mehr) in den grünen Döschwo und fahre an ein schönes Plätzli, gegenüber von Marseillan, auf der anderen Seite des Etang de Thau. Am Ufer im Schatten des Schilfs, richte ich meinen Malpatz ein. Es ist wunderbar, die Farben sind herrlich. Vor mir Wasser, einige Sandbänke und in der Ferne zwei Männer, die im seichten Wasser Muscheln suchen. Es ist total friedlich und einsam. Doch was heisst schon einsam, ein grosser weisser Hund kommt von irgendwoher durchs Wasser gewatet auf mich zu, schüttelt neben mir das Wasser aus seinem Pelz, natürlich über mein ganzes Mal und Gut und legt sich neben mir in den Sand. So geniessen wir zwei gemeinsam die Einsamkeit, er schläft und ich versuche diesen Frieden auf meine grosse weisse Leinwand zu bringen.

Die Mittwochmaler sind eine Gruppe, die sich aus Freude am Malen jeden Mittwochabend im Zentrum Klus treffen. 39 der dort entstanden Werke vorallem Stillleben, sind nun im Restaurent Pizza Pasta Ciao! ausgestellt.  Neben einem guten Essen und einem guten Schluck Wein kann man nun auch noch unsere Bilder geniessen.

PIZZA PASTA CIAO!
Asylstrasse 125
8032 Zürich
Tramhaltstelle Hölderlinstrasse oder Klusplatz

www.mittwochmaler.ch

Vier Porttraits

Hier 4 Portraits aus meinen Freitags Malstunden mit SHE. Zusammen mit anderen Portraitinfiszierten, entsteht  alle Wochen eine Serie von Köpfen. Das Modell sitzt, rundum wird gemalt, skizziert oder gezeichnet. Es ist eine Freude.

Leider hat sich SHE nun zurückgezogen. Alex Zwalen hat die Portraitkurse übernommen und ich werde weiterhin jeden Freitagnachmittag hinter der Staffelei vor einem Modell zu finden sein.

Mandelblust

Ich bin in Marseillan! Gestern angekommen mit einem Packet Leinwand im Kofferraum. Mein erster Eindruck als wir hier Richtung Languedoc fuhren, waren die unzähligen blühenden Mandelbäume, die jetzt in der noch kargen Landschaft wie weisse Sterne leuchten. Ihr seht von mir!

Mit Volldampf ins neue Jahr. Das wollte ich eigentlich. Nun ist bereits Ende Januar und von Dampf keine Spur. D.h., wenn ich von Dampf schreibe, so schreibe ich über meine Malaktivität. Aktiv war ich schon, einfach alles andere als Malen. Dieses und jenes hat mich in Anpsruch genommen und nun wird es Zeit wieder etwas Ruhe und Struktur an den Tag zu bringen. Zudem hat Max begonnen in meinem Atelier die Wände zu isolieren. Alles musste weggeräumt werden und im Moment herrscht ein ziemliches Chaos. Ich glaube es gibt ja viele Künstler, die nur im Chaos von der Muse geküsst werden. Ich jedoch mit meiner "klaren Verhältnis-Malerei", brauche eine aufgräumte übersichtliche Umgebung bevor ich geküsst werden möchte. Drum  hoffe ich nun, dass meine 4 Wände noch vor dem Eintreffen der grossen Hitze eine schützende Schicht aufweisen werden und dass meine neu geordneten Gestelle der Muse wieder ihren freien Platz und mir die Lust am Küssen gewähren werden. Also "Volldampf voraus"!