stäfART 9.Stäfner Kunsttage

Am 4.-6.November 2022 finden zum 9.Mal die Stäfner Kunsttage statt. Am Freitagabend ab 19 Uhr wird an allen Ausstellungsorten Vernissage gefeiert.
Ich werde mich wie bereits letztes Mal im Pfarrhauskeller einnisten. Ich freue mich. Dort ist es gemütlich, warm und meine Bilder machen sich dort prima. Auf dem dort vorhanden Bildschirm, werde ich eine Diashow quer durch meine malerischen Arbeiten präsentieren. Und wie üblich, gibt es etwas zu knabbern und auch ein Glas feinen Wein dazu.
Der Pfarrhauskeller befindet sich im Untergeschoss des schön gelegenen Pfarrhauses, gegenüber der ref. Kirche auf dem Kirchbühl. Ich werde versuchen den Weg zu meiner Ausstellung mit Schildern und Lämpchen so gut wie möglich auffindbar zu machen.

Ich würde mich freuen, Ihnen an der Vernissage oder an den zwei folgenden Tagen meine Bilder zeigen zu dürfen und sie nebenbei auch noch zu verwöhnen.
Bis bald!

http://www.staefart.chstaefart22-Einladung_low.pdf

www.staefart.ch

StäfART 22 in Sicht

StäfART 22    9.Stäfner Kunsttage  4. bis 6. November 2022

Der Weltanschauer von Ottmar Hörl hat seinen Blick bereits geschärft.
Der orange Mann sitzt übrigens bei mir im Schwyler.

Blau- Gelb

Hoffnungsvoll

Jubiläumsausstellung 2022 – 125 Jahre Künstlervereinigung Zürich

KVZ_Einladung_Männedorf    

Am Samstag 12.März ist Vernissage in der Kulturschüür in Männedorf. Die Zürcher Künstlervereinigung feiert das 125jährige Jubiläum. Wir sind 20 Künstlerinnen und Künstler die ihre Werke präsentieren werden. Unsere Arbeiten wurden juriert und  je eines ausgewählt. In den attraktiven Räumen der Kulturschüür,  werden wir sicher eine abwechslungsreiche und reichhaltige Ausstellung   erleben können. Viele Gäste wären natürlich noch das Tüpfchen auf dem i  …..  also wir freuen uns auf ihren Besuch. Am 12.März geht los.  iiiiiiii…..!

Alle sind herzlich willkommen.

L’heure de l’Apéro

Gute Aussichten… das wünschen wir uns doch alle. So gemütlich sitzen wie in meinem Bild „L’heure de l’Apéro“, mit Blick aufs Meer, am Schatten unter dem Sonnenschirm und „boire un pot“, das wäre doch schön. Nun hoffen wir, dass es im 2022, wieder möglich sein wird ganz unbeschwert in die Weite sehen zu können. Das Bild habe ich Ende Jahr gemalt, das abgebildete Bistro befindet in Collioure, einem malerischen Ort in Okzitanien in Südfrankreich, kurz vor der Grenze nach Spanien. An diesem Ort erfanden 1905, inspiriert von Farben und Licht, die Maler Matisse und Derain den Fauvismus. Andere bekannte Künstler, wie Picasso, Braque, Dufy, Gris u.a. folgten. Heute ist der Ort sehr touristisch geworden.
Nun das Bistro auf meinem Bild könnte irgendwo sein. Die typische Wehrkirche von Collioure habe ich einfach weggelassen und durch eine  Landzunge ersetzt. Voilà so einfach geht das! Und nun sitzen meine Leute da mit freier Sicht aufs Mittelmeer.

Drum für 2022….freie Sicht!

„dazwischen…“

ja… zwischen den Büchern der Bibliothek in Uetikon am See, können sie ab dem 9. Oktober einige meiner Bilder entdecken.
Das heisst,  ausser Leseratten sind auch Bilderratten gefragt. Ich freue mich auf beide Spezies!

Vernissage am 8. Oktober 2021, 19.00 bis 21.00 Uhr

2. jurierte Ausstellung Künstlervereinigung Zürich

Einladung_Villa_Grunholzer_2021

Bei der 2. jurierten Ausstellung der Künstlervereinigung Zürich 2021 sind wir 9 Frauen die ausstellen, bin ich mit 4 Bildern dabei.
Alle sind herzlich eingeladen.

Bilder der Ausstellung und Vernissage    http://www.kuenstlervereinigung.ch

Gute Stimmung im Stricklerhuus

Weiterlesen

Ausstellung im Dorfmuseum Stricklerhuus

Flyer Titelseite

Acryl trifft Skulptur
Simone Karthaus-Hänzi und Ursula Rentsch
29. Mai – 4. Juli 2021

Flyer zur Ausstellung

An den Ausstellungstagen  29. Mai, 19. Juni und am 4. Juli können sie sich überraschen lassen von Regine Herzog und Roland Trümpi mit ihren Liedern und Erzählungen.
Soul Touch

Flyer Soul Touch

Verein Pro Hombrechtikon

Punkt – x 607 von der Landkarte auf die Leinwand

Foto vom Hügel mit Baum

Auf einer Wanderung sticht mir ein markanter Hügel mit Baum ins Malerauge. Auf der Landkarte ist dieser Hügel mit x607 bezeichnet. Zum Festhalten mache ich ein Föteli, welches dann in meinem Ordner „Malsujets“ bis auf weiteres verschwindet. Es kommt der Moment, wo die Malerin vor der berühmten weissen Leinwand sitzt und  einmal mehr froh ist um den oben genannten Ordner. Je nach „Gluscht“ ziehe ich ein Sujet hervor. Das war Anfang Januar nun eben der xPunkt 607, ein Hügel mit Baum in der Landschaft. Bei meiner Wahl, habe ich mein Bild und die Farben im Kopf, doch zu meiner Überraschung und Freude schlägt mein Pinsel oft ganz andere Wege ein. Es gibt auch Sujets, bei denen ich nicht schlüssig bin. X 607 ist so eines. Dann fange ich einfach mal an. Das Foto gibt mir ja Farben vor. Der Punkt x607 zeigt sich bei der Umsetzung in meine Farbenwelt ziemlich widerspenstig. Ich male, übermale, male neu,  einmal mit Himmel blau, einmal orange und dann „de Himmel nomal! Himmelnomal!“
Aber es ist vollbracht. Es ist kein Meisterwurf, das Bild Punkt X 607 landet mehr oder weniger glücklich in meiner Bildergalerie mit der Bildnummer 1008.

Topographische Landkarte vom Hügel

Foto vom Hügel mit Baum

Hügel mit Baum mit blauem Hintergrund

Hügel mit Baum mit blau-hellblauem Hintergrund

Hügel mit Baum, mit orangem Hintegrund

Hügel mit Baum mit blau-orangem Hintergrund

Hügel mit Baum mit blau-weissem Hintergrund

Hügel mit Baum mit weissem Hintergrund